Lionsgate

In der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) findet man mehr Löwen als im halleschen Zoo. Das ist erst einmal ein gewagtes Statement, das geb ich zu. Aber es stimmt, ihr werdet schon sehen.

König der Uni?

Eigentlich müsste dieses Löwending doch langsam mal durch sein, oder nicht? Gibt es denn noch Leute, die glauben, ein männlicher Löwe verkörpere Macht, Führungsqualitäten und Biss? Schaut euch die Kollegen mal an, die liegen den ganzen Tag in der Savanne und lassen sich die Sonne auf den Pelz scheinen, während die Löwinnen die eigentliche Arbeit machen.

Studierende/Studenten vor dem Löwengebäude der MLU Halle-Wittenberg, Halle (Saale)

Nichtsdestotrotz versucht die MLU, das Bild des männlichen Löwen wieder positiv zu besetzen. Ob auf der Homepage oder im Onlineportal, wo eure Leistungsnachweise zu finden sind: Wir haben’s irgendwie mit den Löwen. Na ja, wie dem auch sei, die Löwen sind nicht der USP der Uni, aber ein charmanter Teil davon. Und es hätte uns auch schlimmer treffen können. Beispielsweise mit einer Schlange. Oder einem Adler. Oder einem Dachs. Just sayin’.

Bissl Geschichtliches

Um zum Hauptteil überzuleiten, zunächst ein kurzer Blick in die Vergangenheit der Universität: 1817 haben sich die 1502 gegründete Universität Wittenberg und die 1694 gegründete Friedrichs-Universität zur Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zusammengeschlossen. Heute studieren in den heiligen Hallen ca. 20.000 Studierende. Die 347 Professor:innen, die an der Universität lehren, erscheinen bei der Studierendenanzahl fast ein bisschen wenig, aber der Eindruck täuscht.

Die Universität und ihre vier Campus/Campusse (you choose your favorite Plural)

Der „Universitätsplatz“, wie es die offizielle Bezeichnung des Hauptcampus verlangt, beherbergt grundsätzlich die juristische und die wirtschaftswissenschaftliche Fakultät und daher findet sich hier auch das Juridicum, die Zweigbibliothek der Jurist:innen. Nicht nur für diese Studiengänge ist entscheidend, dass auf dem Hauptcampus das Löwengebäude (mit Immatrikulationsamt und Aula) und das Audimax und das Melanchthonianum mit den größten Vorlesungssälen zu finden sind. In unmittelbarer Nähe zum Campus liegt der Marktplatz, damit ist er besonders zentral und sowohl mit der Bahn als auch mit dem Rad oder zu Fuß gut zu erreichen. Abgesehen davon sind die Altbauten hier wahnsinnig schön. An den Charme der rustikalen Sitzbänke und Tische muss man sich allerdings gewöhnen.

Der Hauptcampus wird übrigens von allen Löwencampus genannt. Maßgeblich dafür verantwortlich sind wohl die Löwenstatuen vor dem Löwengebäude.

Drohnenblick auf den Campus der Uni Halle (Saale), Audimax, Löwengebäude, Juridicum, Skyline der Stadt im Hintergrund, Studieren, Treppe, MLU
Luftbild, Drohnenbild, Heide Süd, Weinberg Campus, Uni Halle (Saale)

Die Naturwissenschaften findet ihr auf dem Weinberg-Campus wieder. Sie sind hier nicht nur durch verschiedene Institutsgebäude vertreten, sondern finden sich regelrecht in einem Technologiepark wieder, in dem die bedeutendsten außeruniversitären Forschungseinrichtungen wie z. B. das Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik oder das Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie nebeneinander forschen und arbeiten.

Abgesehen von den klassischen Naturwissenschaften sind hier außerdem die Agrar- und Ernährungswissenschaften und das Institut für Informatik zu Hause.

Der Weinberg-Campus liegt im Süden von Kröllwitz und im nordwestlichen Teil von Heide-Süd. Mit der Bahn braucht man keine zehn Minuten ins Stadtzentrum und eine eigene Haltestelle hat der Weinberg-Campus sogar auch. Niemals die Sorge, an der falschen Haltestelle auszusteigen, yay!

Am Steintor-Campus sind die Sozial- und Geisteswissenschaften vertreten, damit findet ihr hier unter anderem die Institute für die Sprachwissenschaften, Geschichte, Psychologie und Politikwissenschaften. Außerdem liegt auf dem Gelände noch die Steintor-Bibliothek, eine weitere Zweigbibliothek der ULB. Die Lage des Campus ist sehr zentral. Er befindet sich in der Nördlichen Innenstadt, ist damit z. B. immer noch in Laufweite zum Zentrum und schließt außerdem direkt an einen der wichtigsten (und schönsten) Umsteigepunkte für den Bahnverkehr an. Abgesehen davon ist der Campus als jüngster Vertreter seiner Art in Halle auch einfach sehr schön anzusehen.

Falls euch die Erziehungswissenschaften interessieren, solltet ihr die Franckeschen Stiftungen im Auge haben. Der außergewöhnliche Bildungskomplex mit seiner langen Geschichte liegt in der Südlichen Innenstadt und ist durch seine Nähe zum Franckeplatz ebenso fantastisch an den ÖPNV angeschlossen wie die übrigen Campusstandorte.

Halle (Saale), Steintor Campus der Uni Halle mit Bibliothek
Drohnenblick auf die Franckeschen Stiftungen in Halle (Saale)

Sport, singen, ausgehen & Co.

Neben der Studiensituation ist selbstverständlich von besonderem Interesse, welchen Ausgleich man sich zum Studium suchen kann. Die MLU selbst hat dabei z. B. ein extrem großes Angebot des Unisportzentrums (USZ). Es gibt neben universitären Fitnessstudios auch die unterschiedlichsten Sportkurse. Ob euer Herz für Mannschaftssport wie Volleyball schlägt, ihr lieber einen der vielen Tanzkurse ausprobieren wollt, schon immer mal Tennis spielen oder einen Boxsack malträtieren wolltet, euch im Fechten probieren oder Yoga machen möchtet – das Angebot ist extrem vielfältig und im Vergleich zu einer Mitgliedschaft im Gym oder Verein deutlich günstiger. Bei manchen Kursen muss man allerdings sehr schnell sein, weil die Plätze mitunter ziemlich beliebt sind.

Darüber hinaus gibt es z. B. auch einen Universitätschor und eine Uni-Big-Band, falls eure Talente und Fähigkeiten sich besonders im musischen Bereich ausprägen.

Engagieren könnt ihr euch an der Uni natürlich auch über eine der vielen Hochschulgruppen, im Fachschaftsrat eures Studienganges oder im Studierendenrat.

In Halle gibt es außerdem extrem viele außeruniversitäre Möglichkeiten, sich sinnvoll (oder sinnlos, you choose) die Zeit zu vertreiben. Ob in diversen Kinos, Museen oder Clubs, beim Kaffeetrinken oder Vietnamesischessen in der Kleinen Ulli oder beim Spazierengehen oder Faul-auf-der-Wiese-Liegen an der Saale.

Good to know

Seit dem WiSe 2020/21 werden in Sachsen-Anhalt endlich keine Langzeitstudiengebühren mehr erhoben – und ohne hier jemandem zu nahe treten zu wollen, aber das könnte für die eine oder andere Person durchaus relevant sein.

Zu guter Letzt

Falls euch ein Auslandssemester reizt, kann die MLU auch zahlreiche Partnerunis auf der ganzen Welt vorweisen. Die Dauer der Auslandsaufenthalte liegt zwischen drei und 24 Monaten pro Studienzyklus, abhängig davon, welche Abschlussart euer Fach vorsieht. Und sollte euch eine ganz spezielle Uni interessieren, die noch keine Partnerschaft mit Halle hat, kann dennoch über den bzw. die ERASMUS-Fachkoordinator:in versucht werden, einen Platz an eben dieser Uni zu bekommen. Wenn ihr lieber praktischere Erfahrungen im Ausland sammeln möchtet, gibt es auch einige Förderprogramme für Auslandspraktika inner- und außerhalb Europas, die euch ebenso aus der eigenen Comfort Zone herauslocken können.

Metaphorisch gesprochen geht die Sonne über der Savanne jetzt aber langsam unter und deswegen sollten wir einen Abschluss der Univorstellung finden. Und nach dieser Flut von interessanten, spannenden, vielseitigen und aussagekräftigen Informationen bleibt mir nur noch, darauf hinzuweisen, dass das Merch der Universität im Übrigen auch fantastisch aussieht. Ich will nicht zu viel verraten, aber es könnte sein, dass die Löwen als Wappentiere eventuell auch die eine oder andere Nebenrolle spielen. Wobei das durchaus noch ausbaufähig ist.

Die Qual der Wahl

Du weißt, dass du studieren willst, oder spielst mit dem Gedanken, hast aber absolut keine Ahnung, was es werden soll, oder bist mit der Auswahl der Unis überfordert? Dann steht dir eine riesige Auswahl an Optionen offen, wie du dir die Entscheidung einfacher machen kannst.

Kneipenwoche – 7 Bars in 7 Tagen

Kurz und knapp Entdecke die Kneipenkultur in Halle durch eine Woche voller einzigartiger Barbesuche, von britisch anmutenden Pubs über gemütliche Kinobarabende bis hin zu modernen Cocktailbars. Montags im Connoisseur lässt sich der Wochenstart mit einem Bier...

Folgen, liken, nach Halle (Saale) ziehen